miteinander für

UNSER GAMING

gespraechDie große Bühne ist nicht die seine. Wortgewaltige Auftritte mit viel Bla-Bla schon gar nicht. Peter Bruckner agiert mit Ruhe und Bedacht. Und das erfolgreich, wenn man auf sein Unternehmen blickt.

Am 26. Jänner wird gewählt. Was sind die Ziele von Peter Bruckner?

Mein Ziel ist es, Bürgermeister zu werden. Ich sehe dieses Amt ähnlich der Führung eines Unternehmens. Mit einem guten Team erfolgreich arbeiten.

Was würde er ändern?

Die Amtsstube parteifrei machen. Das ist eine Servicestelle für alle Bürger und in diesem Sinne sollten die Anliegen auch bearbeitet werden. Politische Funktionen innehaben und gleichzeitig in einer beruflichen Abhängigkeit stehen - ich kann mir nicht vorstellen, ob das jemand trennen kann. Daher muss die Gemeindestube frei von Parteipolitik werden. 

Unternehmer und gleichzeitig Bürgermeister. Geht sich das zeitlich überhaupt aus?

Im Teamwork ist alles möglich. So wie ich daheim sehr gute Mitarbeiter habe, sehe ich auch das Amt des Bürgermeisters nicht als 1-Mann-Unternehmen. Gerade hier nicht. Wir haben innerhalb der Gemeinde schon alleine geografisch verschiedene Interessen, die Berufs- und Bevölkerungsgruppen unterschiedliche Anschauungen, Wünsche, Ideen. Hier sollte der ganze Gemeinderat - wie schon der Name sagt - beratend konstruktiv mitwirken. In allen Bereichen, von Anfang an. Unter Einbeziehung aller politischer Fraktionen. Nur miteinaner geht es.

Die einzelnen Gemeinderäte würden also mehr Aufgaben zugeteilt bekommen?

Mein oberstes Ziel ist ein neues Miteinander. Unter permanenter - nicht nur 4x jährlich in einer Sitzung - Einbindung aller Gemeinderäte. Besonders wichtig dabei ist auch die Einbeziehung der Bevölkerung. Es gibt so viele kreative Köpfe, die bislang aber - aus welche Gründen - nicht gehört wurden. Ich lade alle ein, sich einzubringen. Sei es bei der Ortsbildgestaltung, Neubauten, Projektideen. Von Beginn an sollen alle dabei sein, denn viele Köpfe haben viele Ideen.

Wer vom VP-Team wird in den Gemeinderat einziehen?

Das entscheidet der Wähler mittels Vorzugsstimmen. Wir sind wirklich eine sehr bunte Truppe (grinst), von hellgrau über grün angehaucht bis pink. Mit vielen Meinungen und Ansichten. Jeder wird in der Gruppe gehört. Anderswo herrschen starre Parteiregeln und Seilschaften, Meinungen werden meist von einer Person vorgegeben. Bei uns wird nach persönlicher Überzeugung abgestimmt, wie auch die letzten Jahre im Gemeinderat. Das ist echte Demokratie. Die Interessen der gesamten Gemeinde stehen im Mittelpunkt, nicht die einer Partei!

Wer würde Viezebürgermeister?

Das entscheidet sich entsprechend dem Wahlergebnis. Gewählt werden sowohl Bürgermeister als auch Vizebürgermeister bei der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderates.

Ein heißes Thema im Wahlkampf ist die hohe Pro-Kopf-Verschuldung. Wie würde Bürgermeister Bruckner damit umgehen?

Blickt man auf die letzten Jahre zurück, so sind immer im Jahr vor einer Wahl die Schulden extrem gestiegen, weil schnell noch Wahlversprechen verbaut wurden. Grundsätzlich sollte aber schon im Kleinen gespart werden. Beispiel: Das Gemeindehaus befindet sich im Besitz einer Genossenschaft, ist aber zur Gänze von der Gemeinde angemietet. Seit Jahren zahlen wir für die leeren ehemaligen Notar-Büroräumlichkeiten. Das sind in 5 Jahren gut 60.000 Euro.

Weiterlesen: 10 Fragen an Peter Bruckner

brot pasteteBei den Hausbesuchen zur Wahl brachten wir heuer selbstgemachte Wild-Pastete und Brot. Gemeinsam haben wir bei unter Anleitung unseres Chefkochs Peter Bruckner an 2 Tagen geschnitten, faschiert, gedünstet, abgefüllt. Kaum war die Pastete abgefüllt trafen wir uns erneut zum großen Backen - weil Brot gehört zum Aufstrich! Schon wie die letzten Male, wo wir Apfelbrot und Lebkuchenherzen buken, war die ganze Truppe mit Feuereifer dabei und wir hatten bei der Arbeit auch viel Gaudi.Lasst euch unsere Pastete und das Brot gut schmecken! Für diejenigen, die auf den Geschmack gekommen sind, hier das Rezept:

 

past21

Peters Wildpastete

1 kg Wildfleisch, 1 kg faschierte (Wild)Leber, 1 kg Schweinefleisch (Bauch oder Schulter), 20 dag Zwiebel, Knoblauch, 20 dag Schmalz

Wild- und Schweinefleisch grob schneiden, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und mit gehackten Zwiebel und Knoblauch gut braten. Nach dem abkühlen die fein faschierte Leber  unterrühren, gut mischen, in Gläser füllen und im Wasserbad 40 Minuten bei 120 Grad pochieren.

peter2020Am 26. Jänner entscheiden SIE über die Zukunft von Gaming und ich bitte Sie, den Mut zur Veränderung mitzutragen, indem Sie mir und meinem Team Ihre Stimme geben.

  • Mein größtes Anliegen ist es, die Gemeindestube parteifrei zu machen. Ich sehe das Gemeindeamt als Servicestelle für die Bürger - und in diesem Sinne sollten die Anliegen bearbeitet werden. Von parteilosen Gamingern für Gaminger, egal welcher Gesinnung. Der Bürger hat Vorrang!
  • Ganz wichtig ist mir auch ein vernünftiges Miteinander unter Einbeziehung des gesamten
    Gemeinderates und auch der Bevölkerung. Bürgermeister und Gemeinde sollten nicht mehr trennend wirken, sondern einend!
  • Um den Trend der Abwanderung zu stoppen, müssen Baugründe gewidmet und Wohnraum geschaffen werden.
  • Die Familien sollten größtmöglichst unterstützt werden wie z.B. durch eine bessere Ganztagsbetreuung.
  • Ein Herzensprojekt ist mir hier auch die Schaffung einer Waldkindergarten-Gruppe. Wir leben in einer so wunderbaren Gegend mit intakter Natur und sollten mit ihr leben, dieses Bewusstsein fängt schon bei den Kleinsten an und sollte gefördert werden!
  • Weit mehr gefördert werden sollte aber auch die heimische Infrastruktur. Von der besseren Pflege und Erhaltung oder Wiederentdeckung unserer vielen Spazier- und Wanderwege bis hin zu neuen „sanften” Projekten im Tourismus. Kein „Disneyland” oder „Adventure-Park” sondern ganzjährig Nutzbares für Einheimische und Gäste.
  • Wir haben in Gaming noch viele kleine Gewerbe- und Handelsbetriebe. Diese müssen größtmöglichst unterstützt werden, damit die Nahversorgung auch in Zukunft weiter besteht, denn Nahversorgung bedeutet Lebensqualität für die gesamte Bevölkerung.
  • Neue Gemeinsamkeit: Auch die Einigung aller sehe ich als wichtige Aufgabe der Gemeinde. Die verschiedenen Ortsteile und Dörfer sollen nicht getrennt agieren. Weder geografisch noch durch Parteien gemachte Grenzen - wie bei ideologisch verschiedenen Gruppen (Beispiel Pensionistenverband vs. Seniorenbund etc.) So etwas ist für mich irgendwie unverständlich, denn egal ob Berg oder Tal, Industrie oder Tourismus, alt oder jung, rot, schwarz, blau, grün, pink oder parteilos:

Gaming sind wir doch alle!

Peter Bruckner

stimmz1Wählen Sie durch Ihre Vorzugsstimmen am 26. Jänner 2020 Ihre Gemeinderäte!

Bei uns ist nur unser Spitzenkandidat Peter Bruckner Fixstarter im Gemeinderat, die weiteren Mandatare werden durch die Summe der erhaltenen Vorzugsstimmen besetzt.

SIE entscheiden, wer Sie künftig im Gemeinderat vertritt!

Bei Verwendung des amtlichen Stimmzettels im Wahllokal können Sie handschriftlich bis zu 10 Namen unserer Kandidaten eintragen und ihnen damit Ihre Vorzugsstimme geben.

stimmz2ODER Sie verwenden den persönlichen Stimmzettel, den wir Ihnen bei unseren Hausbesuchen bringen. Dieser ersetzt den amtlichen Stimmzettel. Einfach statt diesem ins Wahlkuvert stecken.

Auf diesem bitte unseren Spitzenkandidaten PETER BRUCKNER ankreuzen. Sie
können hier auch 9 weitere Vorzugsstimmen durch ankreuzen vergeben!

Entsprechend der Gesamtanzahl an erhaltenen Vorzugsstimmen ergibt sich die Reihung in den Gremien Geschäftsführender Gemeinderat sowie Gemeinderat.

Die Wahl des Bürgermeisters und des Vizebürgermeister obliegt dem neuen Gemeinderat in der
1. (konstituierenden) Sitzung, wobei naturgemäß die Mandatsverteilung den Ausschlag gibt.

allekandidaten